30 Bilder vom Juli 2017 (Foto-Rückschau des Monats)

Der Juli 2017 war viel zu kühl und regnerisch für einen Hochsommer-Monat. So langsam werden die vielen Regenfälle unheimlich. Es war trotzdem ein sommerlicher Monat für uns. Geprägt war der Juli von Abschieden und Enden (Ende des Schul- und Kindergartenjahres, Abschiede von Menschen daselbst), Sommerfesten und Ausflügen, viel, viel Arbeit und viel, viel Organisatorischem, und ab dem 19. Juni die ersten Ferien in unserem Haus auf dem Land. Weiterlesen

Interaktion auslösen – wie kann man das mit Storytelling in sozialen Medien schaffen?

Jeder, der für eine Marke, ein Produkt, eine Organisation, eine Dienstleistung oder für seine eigene Person in den sozialen Medien unterwegs ist, muss sich tagtäglich und auch strategisch überlegen, was er/sie denn eigentlich so postet. Eins ist dabei aber unumstößlich: Je mehr Interaktion ein Beitrag hervorruft (Likes, Shares usw.), desto häufiger wird er ausgespielt. Nur dadurch entstehen die meist erhofften viralen Effekte.

Ich mache mir heute Gedanken darüber, ob es ein Rezept gibt, wie man mit Storytelling organisch Interaktion hervorrufen kann.  Weiterlesen

Formeln für Meta-Storys im Storytelling für sozialen Medien

Hier habe ich ja schon ein paar Worte zu unserer Formel für die Meta-Story verloren, die wir in den letzten Wochen anhand Hunderten von Kampagnen diverser Marken und Produkte entwickelt haben.

Wir haben unsere Formel deswegen entwickelt, weil wir dachten, dass es eine solche Formel noch nicht gibt. Das ist im Großen und Ganzen richtig, denn unsere Formel hat Besonderheiten, die es so noch nicht geben dürfte. Tja, aber andere sind trotzdem genau so schlau wie wir, eine Formel zu entwickeln, wie ich festgestellt habe. Allem voran gibt es natürlich das schon alte Konzept der Core Story* aus dem Marketing, das aber reichlich diffus ist. Eine „Core Story“ kann von der zugespitzten und emotional aufgeladenen Unternehmensgeschichte bis zu einer fiktiven Brand Story als Grundlage für die Brand-Kommunikation alles Mögliche sein. Weiterlesen

Über Story-Pakete: Wie wird aus der Meta-Story („Core Story“) ein Tweet?

Storytelling ist seit Jahren ein Buzzword der Marketing-Branche und der digitalen Welt. Ständig reden alle ernannten und selbst ernannten Storytelling-Experten von den „Grundelementen einer guten Geschichte“, und stellen Baukästen und Checklisten zur Verfügung, wie man „eine gute Story findet“. Trotzdem wissen viele Leute aus Marketing und Social Media-Beratung immer noch nicht, wie man die Theorie der guten Geschichten nun ganz konkret in den sozialen Medien umsetzt. Erstmal muss natürlich eine gute Story entwickelt werden; dafür gibt es mittlerweile brauchbare Ansätze. Gut, eventuell ist es dem Kommunikationsteam also gelungen, eine Art guter Story (z.B. eine Unternehmensstory, eine Brand Story, oder eine Core Story) zu entwicklen. Aber: Wie wird aus dieser Story schließlich ein Tweet, ein Facebook Post, eine Instagram Story, ein Pinterest Board? Und: Wie entwickelt man eine Storytelling-Strategie, die längerfristig taugt, d.h. die das konkrete Posten in den sozialen Medien über ein halbes, ganzes oder über mehrere Jahre hinweg trägt? Kurz: Wie wird aus einer Story ein Tweet?

Weiterlesen

30 Bilder vom Juni 2017 (Persönliche Foto-Rückschau des Monats)

Der Monat Juni war wettertechnisch durchwachsen. Es gab ein paar wenige warme Tage, aber gegen Ende des Monats wurden wir von einer gewaltigen Flut heimgesucht. An einem Tag fiel die größte Regenmenge, die je in Berlin gemessen wurde. Anfang Juni war ich bei einem Puppen-Seminar in Brandenburg, mit der Familie in Stuttgart bei meiner Mutter und zwei Mal in unserem Landhaus. Ich habe Projekte weiter getrieben, mich intensiv mit Storytelling-Strategien beschäftigt und eine Sache angefangen, die mich ein Stückchen auf einen falschen Weg geführt hat. Aber es ist mir gelungen, wieder zurückzuschwimmen und meine Grenzen zu wahren.

Hier meine 30 Bilder vom Juni 2017:
Weiterlesen

Heldenreise und Social Media

Zur Zeit beschäftige ich mich mit den Möglichkeiten, das Muster/Modell der „Heldenreise“ in unsere Theorie zum Storytelling in sozialen Medien zu integrieren, was überaus spannend und geradezu erleuchtend ist.

Fast alle Autoren und Drehbuchautoren haben schon einmal von der „Heldenreise“ gehört. Ich erinnere mich an zahlreiche Diskussionen über dieses faszinierende Erzählmodell. Gerade Autoren, die sich ideell dem experimentellen, „unabhängigen“ (im Sinne von Independent-) Erzählen zugehörig fühlen, lehnen die Heldenreise als „starres Muster“ erstmal gern ab. Ich gehöre auch zu denjenigen, die Formeln und erfolgsversprechenden Schemata skeptisch gegenüberstehen, ganz besonders, wenn sie großmäulig aus den USA herüberschwappen und sich als neues narratives Geheimrezept für erfolgreiche Filme ausgeben. Die Heldenreise ist aber viel mehr (und viel weniger) als ein kommerzielles Hollywood-Geheimrezept. Weiterlesen